Was hier zu viel ist, wird woanders dringend gebraucht: Der Export von Schrott in die so genannten Schwellenländer ist eine wichtige Unterstützung zum Aufbau eigener Wirtschaftskraft.
 

Der Werkstoffkreislauf ist die Perspektive der Zukunft!

Die Max Becker Trading, 1994 als Produktionsunternehmen und Vermarktungsgesellschaft gegründet, hat ihren Sitz im Kölner Norden, genauer gesagt im Niehler Hafen. Frei nach dem Motto „Per Schiene oder LKW zum Hafen und vom Rhein über die Meere“ nutzt die Max Becker Trading vor allem die Wasserwege zur Erschließung der inländischen und europäischen Märkte. Für die Schrottindustrie aus dem weiten Kölner Umfeld, ist sie damit ein wichtiger Abnehmer und Handelspartner.

Auch im Niehler Hafen arbeiten moderne Umschlaggeräte mit Magnet- und Greifbaggern sowie eine Großschere, um das angelieferte Material sortiert einzulagern und für den Schiffsversand bereitzustellen. Innerhalb weniger Stunden können hier mit leistungsfähigen Hafenkränen großvolumige Schiffe mit Schrott beladen werden, bevor sie sich auf die Reise zu den Abnehmern machen.